40 Tage Plastikfasten

Aschermittwoch – yeah! Obwohl hier in Berlin Fasching und Karneval total an mir vorbeigehen – am Rosenmontag habe ich mich ernsthaft gefragt, was diese Frau im Mausekostüm in der S-Bahn macht, bevor mit ein Licht aufging – beteilige ich mich traditionell jedes Jahr an der Fastenzeit! Tradition ist dabei auch, dass ich mir ganz viel vornehme und nie durchhalte. Vor 21 Jahren ist es mir zuletzt gelungen, alle selbst auferlegten Regeln bis Ostern einzuhalten … dramatische Pause … Trotzdem auch dieses Jahr habe ich mir wieder ein schönes Thema ausgesucht: Plastikfasten!

Das Blog Livelifegreen von Alex hat mich heuer zum Plastikfasten inspiriert! Warum das sinnvoll ist, hat Alex ausführlich begründet. Dem möchte ich nichts mehr hinzufügen. Schau doch mal rein. Die Fastenregeln wandel ich für mich etwas ab. Anstatt 40 Tage auf jeglichen Gebrauch von Kunststoffen aller Art zu verzichten, versuche ich bis Ostern keine Lebensmittel in Plastikverpackung einzukaufen. Ich werde ziemlich sicher scheitern. Aber wenn ich es mit meiner Familie schaffe, den Plastikmüll mindestens zu halbieren, wäre ich schon sehr stolz.

Ein paar Gedanken zur Umsetzung habe ich mir bereits gemacht.

Mein Plan für den Lieblingssupermarkt:

  • Obst und Gemüse kaufe ich wie immer ohne Plastikverpackung. Die einzelnen Tomaten, Äpfel etc. lege ich lose in den Einkaufswagen. Das Preisschild vom Abwiegen hefte ich an jeweils ein Stück. Dieses Vorgehen habe ich bereits erfolgreich erprobt.
  • Brot und Brötchen von der Selbstbedienungstheke packe ich in einen Jutebeutel. Auch das funktioniert an der Kasse ohne Beanstandung.
  • Leider dürfen die Mitarbeiter der Käsetheke aus hygienischen Gründen, den Käse nicht in meine mitgebrachte Dose packen. Ich werde noch in weiteren Märkten nachfragen. Vielleicht ist das Personal woanders aufgeschlossener.
  • Ich habe keinen Unverpackt-Laden in der Nähe. Deshalb muss ich bestimmte in Plastik verpackte Lebensmittel durch Alternativen ohne Trash ersetzen. 40 Tage dürfte das auszuhalten sein.
    • Käse durch Brotaufstriche im Glas
    • Butter und Margarine durch Öl in der Flasche
    • Nudeln, Reis, Hirse etc. durch Kartoffeln. Vielleicht bemühe ich zum ersten Mal meine Nudelmaschine.
    • Schokolade und Süßkram durch (selbst gebackenen) Kuchen
  • Sojamilch im Tetrapack und Sojajoghurt im Plastikbecher ersetze ich durch Kuhmilch und Joghurt im Glas („Rolle rückwärts“ – aber von einer pflanzenbasierten Ernährung und plastikfrei bin ich noch weit weg.)
  • Zahnpasta und Spülmittel stelle ich selbst her.
  • Auf meinen Hauptenergielieferanten, die Nüsse, muss ich wohl verzichten. Oder weißt Du, wo diese in Papier verkauft werden? Vielleicht im Veganz?

Die Hälfte unserer Fressalien habe ich wahrscheinlich noch gar nicht bedacht. Au Backe! Das wird was! Aber was soll’s – nicht so viel reden und grübeln, einfach mal machen!

Falls ich interessante Erfahrung beim Verzicht auf Plastik mache oder tolle Ideen für den Einkauf finde, halte ich Dich auf dem Laufenden!

5 Gedanken zu “40 Tage Plastikfasten

  1. Frau Jasa schreibt:

    Hallo Brombeerhecke, finde ich super mit dem Plastikfasten. Die Leute, die das 365 Tage im Jahr durchhalten sind echte Helden. Ich nehme mir regelmäßig vor, meinen Plastikkonsum zu reduzieren, aber das ist garnicht so leicht. Vielleicht schaffe ich es ja auch bis Ostern nur Lebensmittel ohne Plastikverpackung zu kaufen. Wegen der Nüsse: probier es mal auf dem Markt oder direkt beim Bauern 🙂

    Gefällt mir

  2. Alexandra schreibt:

    Sehr genial. Zum Thema Käsetheke, bei uns gibt es seit ca. 1 Jahr an der Fleisch-, Wurst- und Käsetheke Pfandboxen. Man kauf sie einmalig und kann sie dann beim nächsten Einkauf mitbringen, abgeben und man bekommt dann eine saubere, wo die Lebensmittel drin verpackt werden, ohne zusätzliches Plastik. Finde ich genial. Die Boxen kosten 4,50, wird gut angenommen und funktioniert problemlos.

    Gefällt mir

  3. alex schreibt:

    Hallo Katrin,
    Jetzt komm ich endlich mal wieder dazu bei dir zu stöbern :-)! Total schön dass du dabei bist! Ich bin schon auf dein nächstes Zwischenfazit gespannt ;-)…
    Ganz liebe Grüße und viel Erfolg
    Alex

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s